Wanderberichte

162 Ergebnisse
slovenia-19011551920

Eindrücke von einer Fußwanderung durch Slowenien und Kroatien: Wir machten uns im Juli 1997 auf den Weg. Ausgangspunkt war Grosuplje, ein kleiner Ort mit Bahnhof an der Autobahn LjubIjana-Zagreb ...

194
Berichte
goldsteig002

Nicht ohne Skepsis legte ich zu Beginn der Karwoche die ersten Schritte auf dem Burgenweg zurück, der von Marktredwitz bis Waldmünchen den vorderen Oberpfälzer Wald auf rund 180 km Länge durchzieht. Einmal, weil ich vor vielen Jahren beim Versuch, den E6 von hier aus nach Süden fortzusetzen, im Schnee versackte.

233
Berichte
corfu

Der Corfu Trail führt mit einer Länge von 250 km in Nord-Süd-Richtung einmal quer über die Insel und kann in 8 bis 12 Etappen gewandert werden. Hochgebirgsähnliche Landschaft wechselt mit verschlungenen steinigen Pfaden durchs Dickicht, Panoramawege wechseln mit Küstenwegen über schroffen Fels und feinen Sand direkt am Strand.

264
Berichte
warnemnde

Wir starteten in Altbuckow östlich von Wismar und erreichten nach ca. 270 km am 10. Tag Wolgast. Die Rahmenbedingungen waren gut. Bis auf einen Regentag am Anfang war bestes Sommerwetter. Trotzdem gab es einiges auszusetzen, zumindest kann ich die Tour nicht uneingeschränkt empfehlen.

221
Berichte
florence-27181821920

Via degli Dei - Der Götterweg Bologna - Florenz/Fiesole: In zehn Etappen auf rund 130 Kilometern von Bologna nach Fiesole.

269
Berichte
San-Bernardino

Zwischen der Valle Mesocco, durch die von San Bernardino der Autoverkehr Richtung Bellinzona fließt, und den Tessiner Tälern Leventina und Riviera, durch die vom Gotthard und vom Lukmanier her Autourlauber und Lastwagenkolonnen Richtung Bellinzona und weiter nach Mailand brausen, zwischen Lärm hüben und Lärm drüben also, liegt ein einsames, stilles, wildes Tal: die Valle di Calanca.

207
Berichte
hunsrueck006

Schon lange hat es mir der Hunsrück angetan. Die nicht besonders ausgeprägte touristische Infrastruktur, das Fehlen von bekannten Wanderwegen (wenn der Moselhöhenweg außen vor bleiben darf), nicht zuletzt die weite Hochfläche dieser Landschaft, geben - einmal wieder - den Ausschlag für eine Mehrtagestour.

226
Berichte
jurahoehenweg023

Eigentlich hatte ich ja nach Wales wollen, aber Jürgen war auf den Jura fixiert und hatte sich Führer und Karten usw. besorgt und hoffte natürlich, ich würde mich anschließen. Tatsächlich war ich durchaus am Jura interessiert. Ich hatte mir schon Jahre zuvor einen (englischen !) Führer gekauft, nur hatte ich die Wanderung noch nicht wirklich ins Auge gefasst.

208
Berichte
starnberger-see-17199711920

Der Luggi-Weg ist ein idealer Winter-Wanderweg: Wanderer werden nicht von Radlern bedroht, Bäume ohne Laub lassen Durchblicke zu - z.B. auf die Villen am Starnberger See -, die im Sommer nicht möglich sind, es gibt kaum Quartierprobleme, die meisten Wege sind vom Schnee geräumt oder der Schnee ist nach kurzer Zeit festgetreten.

218
Berichte
mittelvogesen013
Dass die Vogesen ein ideales Wanderrevier sind, hat sich ja mittlerweile herumgesprochen. Allerdings denkt man da in aller Regel an die Süd- oder Hochvogesen, wo man tatsächlich Höhenwanderungen unternehmen kann, wie sie in Mittelgebirgen unserer Breiten ihresgleichen suchen. Es ist durchaus möglich, eine Woche oder noch länger von Hütte zu Hütte - oder vielmehr von Ferme-Auberge zu Ferme-Auberge unterwegs zu sein, ohne auch nur einmal ins Tal absteigen zu müssen. An die Mittelvogesen denkt man beim Thema Weitwandern in der Regel wohl nicht.
961
Berichte
Zur Bereitsstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies. Wenn Sie nicht damit einverstanden sind, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden, können Sie dies ablehnen. Möglicherweise werden dann unsere Dienste nicht im vollem Umfang funktionstüchtig sein.