Tag 17 Wolfsburg - Gifhorn

Asphaltanteil: 15 Prozent

Utz bringt uns an den Mittellandkanal. Nach einigen 100 Metern Fernverkehrsstraße wandern wir entlang des Kanals, auf dem reger Schiffsverkehr herrscht. Doch rasch verlassen wir ihn und es geht in die Heide. Naturschutz wird hier wirklich groß geschrieben. Die Wege durch die Wälder entlang vieler Gräben sind ebenso berauschend, wie die Vielfalt der Vogelstimmen.

Kiefern bestimmten teilweise die Waldabschnitte, der Boden wird sandig. Man könnte meinen, gleich nach dem Wald käme die Ostsee ...

Als wir Gifhorn erreichen, wissen wir noch nicht, was uns erwartet. Eine kleine Stadt mit einem beliebten Zentrum, einem modernem Schloss und einer Mühlenausstellung. Hier sind wir wie verzaubert - von der russischen, hölzernen Basilika ebenso wie von den zahlreichen verschiedenen Windmühlen. Die Anlage auf der (Halb)Insel lässt uns uns fühlen wie in einem Märchen.

Die Markierung des E6 ist hier zwar vorhanden, jedoch sehr in die Jahre gekommen. Oft sind nur noch Fragmente der X zu sehen. Zum Glück habe ich E6-Aufkleber mit ????.

19.91 km
479.95 m
469.05 m
39.00 m
65.80 m
Ab in den Norden ... von der Wartburg auf dem E6 an die Ostsee
1068
tag-17-wolfsburg-gifhorn
Zur Bereitsstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies. Wenn Sie nicht damit einverstanden sind, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden, können Sie dies ablehnen. Möglicherweise werden dann unsere Dienste nicht im vollem Umfang funktionstüchtig sein.